RASF in den Medien

Die RASF zeigt nicht nur Präsenz im öffentlichen Raum, sondern auch in Presse und Rundfunk. So waren wir bereits bei Radio Spätkauf und bei ALEX Berlin in der Hauptstadtssafari zu hören. Darüber hinaus hat ein Kolumnist der Bild am Sonntag wegen unseren Flyern sein Leben geändert und ein Fotograf der dpa hat unser Banner auf der revolutionären 1. Mai Demo in Kreuzberg abgelichtet. Außerdem steht in der Vice warum wir es für wichtiger halten mal öfters mit seinen Freunden abzuhängen statt permanent mit seinem Smartphone beschäftigt zu sein. Weiterhin hat der Bayrische Rundfunk einen schönen Beitrag über uns gebracht, sowohl in Text als auch Audio. Die RASF schlägt auch schon im Ausland  Wellen, wie ein Artikel in einem japanischen Medium beweist. Wenn jemand japanisch kann, dann bitte bei uns melden unter ichbineinjapaner@rasf.eu ! Danke 🙂

 

Das Neuköllner Kiezmagazin Kiez und Kneipe in der Juli Ausgabe

Die Smartphonepiloten über uns

In den japanischen Medien angekommen

 

Ein Artikel des Bayrischen Rundfunks:

Anti-Smartphone-Bewegung: „Lieben statt liken“

Radiobeitrag in Bayern 2 über die Probleme, die exzessiver Smartphone Konsum birgt, mit kleiner Erwähnung der RASF.

Radikale Anti Smartphone Front: Eine Gegenbewegung

 

 Foto: Lea Albring

„Durch solche Aktionen wollen wir einfach Menschen erreichen, wir wollen analog viral gehen.“

„Wir sind ein soziales Netzwerk, ohne ein soziales Netzwerk zu sein.“

Quelle: Vice

https://www.vice.com/de/article/wie-die-radikale-anti-smartphone-front-dafur-kampft-dass-du-seltener-auf-dein-handy-guckst

 

Tagesspiegel

Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Die „Radikale Anti Smartphone Front“ (RASF) ist auch dabei am 1. Mai in Kreuzberg. Ihre Message: Lieben statt Liken.

Quelle: Tagesspiegel, http://www.tagesspiegel.de/berlin/1-mai-in-berlin-friedliche-demos-in-kreuzberg-antifa-proteste-in-pankow/19740470.html

Radio Spätkauf

Am 23.04. waren wir im Comedy Café Berlin bei Radio Spätkauf zu Gast. Radio Spätkauf ist eine englischsprachige Nachrtichtensendung, die ein internationales Publikum über lokale Politik, Stadtkultur, das Nachtleben in Berlin und vieles mehr auf dem laufenden hält. Die Macher:innen von Radio Spätkauf fanden einen unserer Flyer im S-Bahnhof Friedrichstraße, wurden neugierig was wir zu sagen haben und luden uns schließlich in ihre Sendung ein. Das Interview mit der RASF hört ihr ab Minute 38:00.

 

 

Bild am Sonntag

Der Sportchef der Bild am Sonntag Michael Witt hat ebenfalls einen unserer Flyer in der U-Bahn gefunden und daraufhin sein Leben geändert. Mehr erfahrt ihr in seiner Kolumne „Mein Leben als Mann“.

http://www.bild.de/lifestyle/2017/michael-witt/zum-glueck-bin-ich-nicht-handysuechtig-51213878.bild.html

 

Hauptstadtsafari bei ALEX Berlin

Die beiden Wildnis-Expertinnen Lara und Viki erkunden jeden Sonntag in der Hauptstadtsafari den Kulturdschungel Berlins. Auch sie haben einen unserer Flyer im öffentlichen Nahverkehr entdeckt und uns daraufhin in ihre Radioshow eingeladen. Welches Großwild sie am 23.04. erlegt haben und ob man „ficken“ wirklich unzensiert im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sagen darf, erfahrt ihr ab Minute 05:45.

Außerdem hört ihr ab Minute 50:00 was die Garage Rockband Ryl von den Ideen der Radikalen Anti Smartphone Front hält.